Simpson-Protocol

Das Simpson-Protocol - eine sehr sanfte, effiziente und einfache Form der Hypnosetherapie, die mit tiefen Trance-Zuständen arbeitet.

 

Dabei unterscheidet es sich von der klassischen oder modernen Hypnosetherapie dadurch, dass nicht mit dem Unterbewusstsein sondern mit dem Überbewusstsein des Klienten gearbeitet wird.

 

Was ist dieses Überbewusstsein?

Das Überbewusstsein ist ein Teil unseres Geistes - genau der Teil von uns, der immer nur unser Bestes will.

Wir alle kennen unser Überbewusstsein aus dem Alltag - haben auch schon oft Kontakt zu ihm gehabt: nämlich genau dann, wenn wir in unserem Alltag eine "Eingebung" haben, plötzlich etwas wissen, oder sich unser "Bauchgefühl" meldet.

Und wie oft haben wir schon erlebt, dass dieses Bauchgefühl recht hatte und wir, wenn wir danach handelten Erfolge bzw. im umgekehrten Fall Misserfolge hatten.

 

Bei der Arbeit mit dem Simpson-Protocol wird ein Heilungsprozess  angestoßen. Der Therapeut dient als "Mittler" zwischen Klient und seinem Überbewusstsein, er stellt eine Verbindung her, so dass das Überbewusstsein die Heilarbeit verrichten kann.

 

Aufgrund der Struktur des Simpson-Protocols ist diese Therapieform für alle Störungen einsetzbar.

 

Ebenfalls ist es möglich, als Stellvertreter für einen anderen Menschen - oder auch ein Tier - zu fungieren - wodurch sich die Ensatzmöglichkeiten weiter vergrößern.

 

Wenn Sie mehr über das Simpson-Protocol als "Weg zur Veränderung" wissen möchten: informieren Sie sich auf meiner Webseite "Simpson-Protocol-aachen.de".

 

Lernen sie diese Art der Hypnose kennen, sie werden erstaunt sein.

 

Simone Guiti Zad

Heilpraktikerin für Psychotherapie

CTW-Hypnosetherapeutin

Von-Werner-Straße 31

52222 Stolberg

 

www.neue-wege-gehen.info

Tel: 02402/9934555

mobil: 0171/1272795

mailto: kontakt@neue-wege-gehen.info


ldkalsdla